Navigation
Malteser Haltern am See

Alarm für die Einsatzeinheit: Betrieb einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Bochum

03.10.2014

Am 25.09.2014 alarmierte die Kreisverwaltung Recklinghausen im Auftrage der Bezirksregierung Arnsberg die auf die Standorte Haltern am See und Recklinghausen aufgeteilte Einsatzeinheit des Malteser Hilfsdienst e.V. im Kreis Recklinghausen für den 02.10.2014 um 12:00 Uhr. Auftrag war es am 02.10.2014 um 15:00 Uhr eine Notunterkuft für Flüchtlinge von einer anderen Einsatzeinheit des Katastrophenschutzes zu übernehmen und für 24 Stunden weiter zu betreiben. Am 03.10. um 15:00 Uhr war dann wieder die nächste Übergabe geplant. Durch die frühe und weitsichtige Alarmierung blieb den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern genügend Zeit, ihre Arbeitgeber zu informieren, welche in den meisten Fällen ihre Mitarbeiter bereitwillig von der Arbeit freistellten. So konnten am 02.10. mittags 21 Halterner und drei Recklinghäuser Helfer sich auf den Weg nach Bochum machen. Zunächst galt es mit den insgesamt neun Fahrzeugen und zwei Anhängern der Einsatzeinheit die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bochum geschlossen zu erreichen, von dort wurde die Einheit unter Führung der BF Bochum mit Blaulicht und Martinshorn ins Einsatzgebiet durch den dichten Verkehr eskortiert. Vor Ort eingetroffen erhielten zunächst die Führungskräfte der Einheit: Matthias Mersmann (Zugführer), Ulrich Gibkes (stellv. Zugführer und Gruppenführer Betreuung), sowie Sven Avermann (Gruppenführer Sanitätsdienst) eine Einweisung in die Lage vor Ort und in ihre jeweiligen Aufgabengebiete. Nach einer kurzen Einweisung aller Helfer (Foto) ging es dann an die Arbeit. Die Sanitätsgruppe übernahm die Sorge für das medizinische Wohl der Bewohner der Notunterkunft, die Betreuungsgruppe musste die Mahlzeiten jeweils in der Küche eines nahe gelegenen Altenheimes abholen und an die Bewohner ausgeben, gleichzeitig musste ein Materiallager mit Gegenständen des täglichen Bedarfs geführt werden und die Materialien bedarfsgerecht an die Bewohner ausgegeben werden. Der Führungstrupp koordinierte die Arbeit der gesamten Einheit und sorgte dafür, dass alle Helfer ausreichend Pausen machen konnten. „Für uns alle war die ein sehr besonderer Einsatz!“ zieht Matthias Mersmann, Zugführer der Einsatzeinheit der Malteser im Kreis Recklinghausen ein positives Fazit: „Zum Einen konnten wir nun endlich einmal das theoretische Wissen zum Betrieb einer Notunterkunft in die Praxis umsetzen, da wir die gleiche Aufgabe auch bei einer größeren Schadenlage in Haltern am See und Umgebung bekommen könnten. Zum Anderen konnten wir direkt Hilfe leisten, wo sie am Nötigsten ist. Viele unserer Bewohner haben lange Wege der Flucht erlebt und sind sehr verängstigt. Sie fassen langsam Vertrauen zu Deutschland. Für unsere Betreuungshelfer war die Dankbarkeit und das Lächeln auf den Gesichtern der Menschen in der Notunterkunft ein ganz besonders Gefühl.“ Der Einsatz endete für die Malteser-Helfer aus dem Kreis Recklinghausen am 03.10. gegen 19:00 Uhr mit der Bereitmeldung der Einsatzeinheit bei der Leitstelle im Kreis Recklinghausen.

Weitere Bilder von diesem Einsatz finden Sie in unserer Bildergalerie!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE92370601201201214153  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.