Navigation
Malteser Haltern am See

Wir in Haltern am See

Geschichte des Stadtverbandes Haltern am See

Nachdem am 1. Januar 1952 der Malteser Hilfsdienst e.V. (MHD) als Untergliederung der beiden Malteser-Assoziationen (Genossenschaft der Rheinisch-Westfälischen Malteser Devotionsritter e.V. und Verein der Schlesischen Malteser-Ritter) in der Bundesrepublik Deutschland und des deutschen Caritasverbandes mit Sitz in Münster seine Arbeit aufgenommen hat, wird am 16.12.1953 der erste Erste Hilfe Kurs des MHD in Deutschland in der Heimvolkshochschule G. Könzgen auf dem Annaberg in Haltern abgeschlossen. 35 Teilnehmer hatten mit Erfolg teilgenommen.

In den folgenden Jahren hielt Dr. med. Wilhelm Schlüter mit einigen Schwesternhelferinnen den MHD in Haltern am Leben. Offiziell gegründet wurde der Stadtverband Haltern am 25.05.1969 mit einem Erste Hilfe Kurs im St. Laurentius Jugendheim. Dieses Jugendheim wurde in den folgenden Jahren neben dem ehem. Kolpinghaus (Schüttenwall) zum Domizil des Stadtverbandes. 1973 leisteten 58 aktive Mitglieder 1237 Dienststunden, im Halterner Krankenhaus, bei Sport- oder sonstigen Veranstaltungen.

1977 konnte endlich ein Krankentransportwagen (KTW) angeschafft werden. Dieser KTW war das erste Fahrzeug des MHD-Haltern. Zuvor waren die Einsätze häufig mit privaten oder geliehenen Fahrzeugen anderer Stadtverbände durchgeführt worden. Man führte nun gewerbliche Krankentransporte durch.

Der Stadtverband bekam dann Anfang der 80er Jahre seine erste eigene Unterkunft in einem Bürohaus an der Weseler Straße. Bereits kurze Zeit später zog man in die Unterkunft an der Annabergstr. 22. Am 30.07.1987 erhielt der MHD-Haltern einen Rettungswagen (RTW), der die beiden damals vorhandenen KTW erheblich entlastete. In diesen Jahren wuchs in Haltern die Zahl der aktiven Mitglieder immer stärker an und auch der Katastrophenschutz wurde ausgebaut. Am 26.02.1994 gründeten die Halterner Malteser ihre erste Jugendgruppe.

Der 15.10.1996 wurde durch die Einstellung des gewerblichen Krankentransportes zum Schicksalstag des Stadtverbandes. Er hat jedoch bewiesen, dass man wie in den ersten Jahren, auch heute noch rein ehrenamtlich existieren kann. Im Jahr 2001 leisteten die 43 aktiven Mitglieder rund 6686,75 ehrenamtliche Dienststunden.

Durch die Umstrukturierung des Katastrophenschutzes des Kreises Recklinghausen konnte das Aufgabengebiet des MHD-Haltern ausgedehnt werden. Durch die Vergrößerung des Fachbereiches Katastrophenschutz wurde es erforderlich eine geeignete Fahrzeughalle zu suchen, so wurde 2002 eine Scheune auf dem Hof Natrop in Flaesheim, als Übergangslösung für die Fahrzeuge angemietet. Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass diese Halle für das Unterstellen von Einsatzfahrzeugen eher ungeeignet war. Nun galt es ein geeignetes Objekt zu finden, an dem Fahrzeughalle und Dienststelle zusammen untergebracht werden können. Denn auch die alten Räume an der Annabergstr. waren längst zu klein geworden und wiesen bauliche Mängel auf, die einen geregelten Dienstbetrieb kaum möglich machten.

Januar 2005: Die Malteser in Deutschland führen ein einheitliches Qualitätsmanagementsystem für den Ausbildungsbereich ein, die Halterner Malteser sind einer der ersten Stadtverbände, die dies umsetzten. Durch diesem Umstand und die gesteigerten Teilnehmerzahlen wird die Raumnot noch größer.

Sommer 2005: Das Weltjugendtagskreuz im Kreis Recklinghausen. Halterner Malteser übernehmen die sanitätsdienstliche Absicherung.

Oktober und November 2005: erstmalig in der Geschichte des Stadtverbandes wird die Einsatzeinheit im Katastrophenschutz alarmiert und dies gleich vier Mal in zwei Monaten. Grund war ein Kanalbruch in Olfen und die Schneekatastrophe im Münsterland.

April 2006: Nach langer Suche gelingt es der Ortsleitung in Zusammenarbeit mit der Diözesangeschäftsführung für den Stadtverband geeignete Räumlichkeiten mit angeschlossener Fahrzeughalle anzumieten. Die Umzugsarbeiten dauerten bis zum 30.06.2006 an.

Mai 2006: Erstmals in Ihrer Geschichte erhalten die Halterner Malteser ein neues Fahrzeug für den Katastrophenschutz, es handelt sich hierbei um einen Betreuungs-LKW von IVECO.

Juli 2006: 15 Helferinnen und Helfer sind beim WM-Halbfinale 2006 in Dortmund im Verfügungsraum im Einsatz.

Oktober 2006: 10 Helferinnen und Helfer sind beim FIS Ski Weltcup in Düsseldorf im Einsatz.

Dezember 2006: Umstrukturierung in der Einsatzeinheit: Die 1. EE MHD Kreis Recklinghausen erhält von der Katastrophenschutzbehörde des Kreises Recklinghausen einen Arzttruppkraftwagen zugewiesen. Somit wird der in Haltern am See stationierte Anteil der Einsatzeinheit immer größer.

Juli 2007: Aufgrund von Spenden (u.a. von der Volksbank Haltern eG und von der Stadtsparkasse Haltern am See) ist es dem Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Haltern am See möglich für den Bereich Sanitätsdienst zwei automatische externe Defibrillatoren (AED) und zwei Notfallrucksäcke anzuschaffen. Ergänzt werden diese Geräte durch einen Trainings AED für das Referat Ausbildung.

November 2008: Das Referat Ausbildung kann erstmals innerhalb eines Jahres die 1000. Teilnehmerin begrüßen.

August 2009: Vertreter des MHD-Haltern am See holen in Bonn-Dransdorf beim Auslieferungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) einen neuen Notfall-KTW Typ B für den Einsatz im Katastrophenschutz des Kreises Recklinghausen ab.

Oktober 2009: Die Halterner Malteser erhalten einen Gerätewagen Sanitätsdienst durch das Land NRW für die Einsatzeinheit RE 04 zugewiesen. Die Malteser stellen somit einen wichtigen Teil des Behandlungsplatz 50 des Kreises Recklinghausen.

Juli 2010: Bei der Loveparade Katastrophe in Duisburg kommen die Halterner Malteser im Rahmen ihrer Mitarbeit im Behandlungsplatz des Kreises Recklinghausen zum Einsatz im Bereitstellungsraum in Duisburg.

1. November 2011: Die Malteser bieten in Haltern am See neben dem Hausnotrufdienst, welcher schon seit Jahren in Zusammenarbeit mit den Recklinghäuser Maltesern in Kooperation angeboten wird, in gleicher Kooperation den sogenannten Menüservice (Essen auf Rädern) an. Dieser Dienst konnte vom Caritasverband Haltern am See e.V. übernommen werden.

Weitere Informationen

Martin Mersmann
Stadtbeauftragter
Tel. (02364) 15530
Fax (02364) 508252
E-Mail senden

Matthias Mersmann
stellv. Stadtbeauftragter
Tel. (02364) 15530
Fax (02364) 508252
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE92370601201201214153  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.