Navigation
Malteser Haltern am See

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Martin Mersmann
Leiter Einsatzdienste Kreis Recklinghausen
Tel. (02364) 15530
Fax (02364) 508252
E-Mail senden
Matthias Mersmann
Zugführer
Tel. (02364) 15530
Fax (02364) 508252
E-Mail senden

In der Notfallvorsorge für Natur-, Industrie-, und Verkehrskatastrophen arbeiten Behörden (Bund, Land, Kommunen) und private Hilfsorganisationen eng zusammen. Nach Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen stellen die Hilfsorganisationen ehrenamtliche Einsatzeinheiten auf, jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt in NRW mindestens vier.

Diese Einsatzeinheiten bestehen aus 33 Helfern in folgenden Komponenten:

  • Führung
  • Sanitätsdienst/Transport Verletzter und Erkrankter
  • Betreuungsdienst
  • Verpflegung
  • Technik und Sicherheit

Unsere aktiven Helferinnen und Helfer bereiten sich regelmäßig in Schulungen und Lehrgängen sowie bei unseren Dienstabenden auf Ihre Aufgaben vor.

Diese Aus- und Fortbildungen werden zu einem Teil durch Bund und Land finanziert, daher ist es uns möglich unsere ehrenamtlichen Helfer je nach Bedarf zu folgenden Funktionen zu qualifizieren, je nach individueller Interessenlage:

  • Führungsfunktionen: Verbandführer, Zugführer, Gruppenführer, Truppführer
  • Sprechfunker
  • Kraftfahrer (Führerscheinerweiterungen: BE, C1, C1E)
  • Einsatzsanitäter
  • Rettungshelfer
  • Rettungssanitäter
  • Betreuungshelfer
  • Einsatzkraft für Psychosoziale Unterstützung
  • Feldkoch
  • Technikhelfer

Unsere Helferinnen und Helfer treffen sich jeden zweiten Dienstag um 19:00 Uhr in unserem Ausbildungszentrum zum Dienstabend. Für die genauen Termine treten Sie bitte mit uns in Kontakt oder klicken Sie auf den "Aktiv werden!"-Button.

Unsere Ehrenamtlichen sind versichert und erhalten die nötige persönliche Schutzausstattung. Neuen Helferinnen und Helfer stellen wir erfahrene Paten zur Seite

Der Kreis Recklinghausen muss zum Schutz seiner Bevölkerung verschiedene Strukturen der erweiterten Gefahrenabwehr vorhalten. Neben der normalen Gefahrenabwehr durch Feuerwehr und Regelrettungsdienst, kann es Situationen geben, bei diese Kräfte nicht ausreichen. Hier sind die unterschiedlichsten Ereignisse denkbar.

  • Großbrände
  • Massenkarambolagen auf Autobahnen
  • Evakuierungen
  • Bombenfunde
  • uvm.

Kommt es im Kreis Recklinghausen zu einer Großschadenlage, so wirkt der Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Haltern am See nach Alarmierung durch die Leitstelle des Kreises Recklinghausen in folgenden Strukturen mit: 

  • Patiententransportzug 10 NRW des Kreises Recklinghausen
  • Behandlungsplatz-Bereitschaft 50 NRW des Kreises Recklinghausen
  • MANV-Konzept (Massenanfall von Verletzten) des Kreises Recklinghausen
  • Verpflegung und Betreuung von Einsatzkräften der Feuerwehr Haltern am See und anderer Hilfsorganisationen bei Großeinsätzen
  • weitere Einsatzlagen die durch die Einsatzmittel der Einheit abgearbeitet werden können.

Insgesamt besteht die Einsatzeinheit NRW-RE-04 aus 33 Helferinnen und Helfern, die sich auf acht Fahrzeuge und drei Anhänger verteilen, dies sind:

  • Einsatzleitwagen (ELW 1)
  • Gerätewagen-Sanitätsdenst (GW-San)
  • Notfall-Krankentransportwagen 1 (KTW 1)
  • Notfall-Krankentransportwagen 2 (KTW 2)
  • Betreuungs-Kombi "soziale Betreuung"
  • Betreuungs-Kombi "Unterkunft" mit Betreuungs-Anhänger
  • Betreuungs-LKW mit Feldküchen-Anhänger
  • Gerätewagen-Einsatzeinheit "Technik u. Sicherheit" mit Technik-Anhänger

Diese Fahrzeuge gehören zu einem Teil dem Bund, dem Land NRW und dem MHD. Je nach Einsatzlage können wir weitere Fahrzeuge, die eigentlich nicht fest zur Einsatzeinheit gehören zum Einsatz bringen:

  • Betreuungs-Kombi (Reservefahrzeug)
  • Mannschaftstransportfahrzeug mit Rollstuhlrampe (Unterstützung Betreuungsdienst und Zubringerfahrzeug für Anhänger)
  • PKW (Ausbildungsfahrten, Personaltransport und Zubringerfahrzeug für Anhänger)
  • Anhänger-Logistik
  • Anhänger-Küche
  • Anhänger-Pommesbude

Bitte klicken Sie auf die einzelnen Fahrzeuge für weitere Informationen!

Um unseren Kerndienst finanzieren und den qualitativ hohen Zustand unserer Ausstattung halten zu können . Ruht unsere Einsatzeinheit auf verschiedenen Säulen:

  • Bund: Über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz (BBK) erhalten wir Stellplatzkosten, Wartungskosten, Ausbildungskosten etc. für unseren Notfall-Krankentransportwagen in Bundeseigentum, sowie für unseren Betreuungs-Kombi Bund
  • Land-NRW: Über die Bezirksregierungen finanziert des Land NRW die Kosten wie der Bund für folgende Fahrzeuge und Anhänger: GW-San, Betreuungs-Kombi "soziale Betreuung", Betreuungs-Anhänger, Betreuungs-LKW und Technik-Anhänger
  • Malteser: Einsatzleitwagen, Notfall-Krankentransportwagen, Gerätewagen-Einsatzeinheit, persönliche Schutzausstattung der gesamten Einheit, Ausbildungsräume, Desinfektionsraum, etc.

Zwar hat ist die Finanzierung der Notfallvorsorge durch öffentliche Stellen in den letzten Jahren besser geworden, jedoch muss aus anderen Bereichen der Malteser gegenfinanziert werden. Daher sind wir hier auf Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge, und unsere Einnahmen aus Kursen, Kocheinsätzen und Sanitätsdiensten dringend angewiesen. Sonst ist es uns nicht möglich diesen Dienst für die Bevölkerung aufrecht erhalten zu können.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE92370601201201214153  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.